Kostenstellenrechnung

von JobFit-Projektredaktion | 17. Jan. 2013 | Kommentare deaktiviert für Kostenstellenrechnung

Die Kostenstellenrechnung soll mithilfe des Betriebsabrechnungsbogens (BAB) die Gemeinkosten auf die Kostenstellen verteilen und die Kontrolle der Kostenentwicklung in den einzelnen Kostenstellen gewährleisten, um die Wirtschaftlichkeit zu sichern.

Beispiel: Die in einem Monat anfallenden Gemeinkosten werden nach einem Verteilungsschlüssel verursachungsgerecht auf die Kostenstellen verteilt. In einem kleinen Betrieb genügen Hauptkostenstellen, denen die Kosten zugeordnet werden. Zur Vereinfachung lautet z.B. der Schlüssel für die Verteilung der Kosten auf die Hauptkostenstellen Material, Fertigung, Verwaltung und Vertrieb 3:5:2.

Zu den errechneten Gemeinkosten der Hauptkostenstellen Material (Lager) mit 32 550 Euro, Fertigung (Herstellung) mit 54 250 Euro sowie Verwaltung und Vertrieb mit 21 700 Euro sind weiterhin die Kosten einzubeziehen, die als Einzelkosten direkt dem Kostenträger zugerechnet werden.

Die Zuschlagsätze für Material- und Fertigungsgemeinkosten werden aus dem Verhältnis der Gemeinkosten zu den Einzelkosten je Hauptkostenstelle errechnet. Basis der Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten sind die Herstellkosten, die aus der Summe der gesamten Material- und Fertigungskosten bestehen.

 

Quelle:
Das Lexikon der Wirtschaft. Grundlegendes Wissen von A bis Z.

Bonn, Aktualisierte Auflage 2009: Bibliographisches Institut AG, Mannheim 2009.
Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2009.


Kommentare geschlossen.