JobFit-Newsletter Nr. 25 / 2014

von Projektredaktion | 14. Nov. 2014 | Kommentare deaktiviert für JobFit-Newsletter Nr. 25 / 2014

Liebe Azubis,

in unserer letzten „Frage des Tages“ ging es um das Thema Buchpreisbindung. Wir wollten von euch wissen, wofür sie eingerichtet wurde und was die Buchhändler befürchten, falls sie wegfallen würde. Die Buchpreisbindung wurde eingeführt, um die kulturelle Vielfalt und die Vielfalt der Buchhandlungen zu sichern, erklärt der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Justus Haucap im Text. Die Händler fürchten, dass es beim Wegfall der Buchpreisbindung zu einem deutlich schmaleren Sortiment für die kleinen, unabhängigen Buchhandlungen kommen würde und sie im Konkurrenzkampf gegen Giganten wie Hugendubel oder Amazon noch schlechtere Karten hätten.

Wer’s wusste, ist nun drei Punkte weiter im JobFit-Wettbewerb.

Die nächsten drei Punkte im JobFit-Wettbewerb gibt es wieder mit dem Schnellquiz zu gewinnen: mit der Hilfe eurer Tageszeitung ab kommendem Montag, 16 Uhr, wieder innerhalb von 24 Stunden die „Frage des Tages“ beantworten!

Das Brennpunktthema, das ihr in den kommenden Wochen verfolgen solltet, sind die Terroranschläge in Nigeria. Das islamistische Terrornetzwerk Boko Haram sorgt mit Entführungen und Bombenanschlägen, gerade auch auf Schüler, seit dem Jahr 2009 in Nigeria für Angst und Schrecken. Informiert euch, denn zu jedem Brennpunktthema wird im Quartalstest eine Frage gestellt.

Im JobFit-Artikel, der morgen in eurer Tageszeitung erscheint, erfahrt ihr alles zum Umgang mit Konflikten am Arbeitsplatz. Neben Überforderung und dem Fehlen eines Ausbildungsplans gehören Konflikte mit Vorgesetzten nämlich zu den häufigsten Gründen für einen vorzeitigen Ausbildungsabbruch. Dabei sind die Probleme oftmals leicht zu beheben.

Lest den Beitrag und informiert euch!

Viel Spaß beim Lesen wünscht
euer JobFit-Projektbüro

JobFit-Projektbüro

Schwäbischer Verlag
Stichwort: JobFit
Karlstraße 16
88212 Ravensburg
jobfit@schwaebische.de
0751 29 55 20 13
www.schwaebische.de/jobfit

Kommentare geschlossen.