Auf Au­gen­hö­he

von JobFit-Projektredaktion | 19. Dez. 2015 | Kommentare deaktiviert für Auf Au­gen­hö­he

Junge Ausbildungsbotschafter und Mentoren helfen Schülern bei der Berufswahl

Welche konkreten Aufgaben verbergen sich hinter einer Berufsbezeichnung? Wie sieht der Alltag in einer Firma aus? Welcher Beruf passt zu meinen Fähigkeiten und Interessen? Auch Schüler, die in Kürze eine Ausbildung beginnen möchten, wissen oft wenig über die Herausforderungen und Möglichkeiten, die ihnen die verschiedenen Berufe bieten. Die Folge: Fehlentscheidungen und verpasste Chancen. Die Wirtschaft hat diesen Missstand erkannt und möchte gegensteuern. Eine Strategie, die immer mehr Anklang findet, ist der Einsatz von sogenannten Ausbildungsbotschaftern. Das sind Auszubildende, die andere Jugendliche für ihren Ausbildungsberuf begeistern, kompetent Fragen beantworten und hilfreiche Tipps geben. Die IHK Ulm betreibt das Projekt „Ausbildungsbotschafter“ seit 2011. Bisher sind 507 Auszubildende aus der Region von der IHK Ulm als Botschafter geschult worden. Für die eintägigen Schulungen werden sie von ihren Betrieben freigestellt. Wenn sie das nötige Know-how erworben haben, besuchen sie Schulklassen, um diese rund um die Berufswahl und ihren eigenen Ausbildungsberuf zu beraten. „Wir decken die überwiegenden Ausbildungsberufe ab und stoßen auf viel Interesse seitens der Unternehmen, die feststellen, wie effektiv diese Form der Nachwuchswerbung ist“, sagt Silvia Geppert von der IHK Ulm. „Auch die Schulen freuen sich über den Besuch von Ausbildungsbotschaftern, die eine ganz praktische Art von Berufsorientierung bieten.“

In Schulungen lernen die künftigen Ausbildungsbotschafter und Mentoren vor allem Präsentationstechniken. Foto: contrastwerkstatt/Fotolia

In Schulungen lernen die künftigen Ausbildungsbotschafter und Mentoren vor allem Präsentationstechniken.
Foto: contrastwerkstatt/Fotolia

Keine Scheu, Fragen zu stellen

Besonders wichtig sei der Einsatz von Azubi-Mentoren in den Industrieberufen, meint man beim VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau), der ebenfalls kostenlose, zweitägige Azubi-Mentoren-Schulungen für Auszubildende seiner Mitgliedsunternehmen anbietet. „Rund 96 Prozent von 1600 Azubis, die wir im Rahmen einer Studie befragt haben, würden ihren Beruf und ihr Unternehmen weiterempfehlen. Da liegt es nahe, die Zufriedenheit der jungen Leute zu nutzen, um für technische Berufe zu werben“, sagt Jörg Friedrich, Abteilungsleiter Bildung und Geschäftsführer beim VDMA. Ein weiterer Vorteil, so Friedrich, liege im Alter der Azubi-Mentoren. „Azubis sind bei jungen Leuten oft glaubwürdiger als Lehrer, Ausbilder oder Geschäftsführer. Denn sie kommunizieren auf Augenhöhe, sprechen die gleiche Sprache und das Thema der Berufswahl ist bei den Azubis noch sehr präsent.“ Dass die Kommunikation zwischen jungen Ausbildungsbotschaftern und Schülern unkomplizierter und offener verläuft als zwischen Erwachsenen und Jugendlichen, hat auch Silvia Geppert festgestellt: „Die Hemmschwelle, Fragen zu stellen, ist deutlich niedriger und die Ausbildungsbotschafter können beispielsweise von ihrer eigenen Bewerbung und der eigenen Anfangszeit im Unternehmen berichten. Das ist authentisch.“

In den Schulungen, die die IHK, der VDMA und einige MINT-Initiativen in verschiedenen Bundesländern anbieten, lernen die künftigen Botschafter oder Mentoren vor allem Präsentationstechniken: Wie lassen sich die Aufgaben, Tätigkeiten und Berufsperspektiven anschaulich vermitteln? Wie strukturiere ich eine Schulstunde? Wie gehe ich mit Zwischenfragen um? Ausschlaggebend für den Erfolg der Auszubildenden, die in Schulen oder bei Betriebsführungen für ihren Beruf werben, ist nämlich nicht nur die persönliche Perspektive, sondern auch deren überzeugende Vermittlung. Deshalb sollten sich künftige Ausbildungsbotschafter zuerst fragen: Was ist es, das mich persönlich in meinem Beruf und meinem Ausbildungsunternehmen begeistert – und wie kann ich mein heutiges Wissen an Jugendliche, die noch nach der passenden Ausbildung suchen, weitergeben?

Weitere Informationen: http://www.ulm.ihk24.de, http://unternehmen.talentmaschine.de/azubi-mentoren

Kommentare geschlossen.