Das Eis brechen – Kreativaufgabe im Mai 2016

von JobFit-Projektredaktion | 23. Mai. 2016 | Kommentare deaktiviert für Das Eis brechen – Kreativaufgabe im Mai 2016


SchwZ_jobfit_Wettbewerb

Im letzten Newsletter haben wir euch eine Kreativaufgabe gestellt. Wir wollten wissen, wie ihr das Eis brecht, auf das man manchmal bei gemeinsamen Aufzugfahrten oder überraschenden Wartezeiten mit Kollegen stößt.

Habt vielen Dank für die vielen tollen und witzigen Ideen. Alle Tipps könnt ihr hier nachlesen.




 


Romina Beschler, Auszubildende, Sparkasse Ravensburg

Wenn man mit einem Arbeitskollegen ins Gespräch kommen möchte, sollte man anfangs eher über allgemeine Themen wie z.B. die Ausbildung, aktuelle Themen etc. sprechen. Es ist wichtig, auf die Aussagen des Gegenüber einzugehen und zuzuhören. Möchte man mit Azubikollegen gleichen Alters ins Gespräch kommen, sind Themen wie aktuelle Erfahrungen in der Ausbildung oder das letzte Wochenende gute Einstiege.

Wurden gerade erst Prüfungen absolviert, kann dies als guter Einstieg verwendet werden. Oft fällt es einem einfacher über Themen zu sprechen, die beide Gesprächspartner interessieren. Man sollte bereit sein auch Dinge von sich Preis zu geben und nicht zur Informationen von anderen zu „sammeln“. Jedoch sollte man darauf achten, dass nicht nur einer allein das Gespräch führt, sondern auch das Gegenüber zu Wort kommt.


 


Natalie Kolb, Auszubildende, Sparkasse Ravensburg

Um mit Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen, eignen sich Gesprächsthemen rund um die Ausbildung. Oft fragen die Kollegen anfangs bei beispielsweise einer Autofahrt, wo man in der Ausbildung bereits eingesetzt war und wie es einem dort gefallen hat. Die Kollegen, besonders die jüngeren, erzählen dann auch von ihrer eigenen Ausbildung, die sie oft im gleichen Betrieb absolviert haben.

Durch diese gemeinsamen Erfahrungen und den Austausch darüber bricht oft das Eis.

Zudem bricht das Eis bei dem Gespräch über mögliche Fortbildungen nach der Ausbildung. Zum einen über die eigenen Wünsche der Azubis, was man nach der Ausbildung machen kann, zum anderen was der jeweilige Kollege für einen Werdegang hinter sich hat. Dies ist oft interessant für Azubis, um auch zu erfahren, was es für Möglichkeiten nach der Ausbildung gibt, um sich weiterzubilden und berufliche Ziele zu erreichen.

Des Weiteren eignet sich ein Gespräch über bevorstehende Prüfungen als Eisbrecher. Tipps zu Prüfungen sind oft mit privaten Erlebnissen verbunden, die Kollegen von sich aus erzählen. Beispielsweise über Schulerlebnisse und Urlaubsreisen nach der bestandenen Prüfung. Oft folgen nach Prüfungen größere Urlaubsreisen wie beispielsweise nach Australien, was für uns Azubis sehr interessant ist und wir mitreden können, besonders wenn ein eigener Reisewunsch in das gesagte Ziel besteht.

Wenn man mit einem Abteilungsleiter beispielsweise am selben Tisch sitzt, kann auch durch ein Gespräch über die Filiale, wie man jeden Tag zur Arbeit kommt und den eigenen Wohnort das Eis gebrochen werden. Oft gibt es den Zufall, dass man vom selben Ort oder Region kommt, wodurch weitere Gesprächsthemen wie verschiedene Vereine und Veranstaltungen der Ortschaft folgen können. Bei diesen Themen können beide (Ausbildungsleiter / Mitarbeiter und Azubi) gleichermaßen zum Gespräch beitragen, wodurch das Eis gebrochen werden kann.


 


Isabel Flamm, Auszubildende, Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG

Meine Tipps um ins Gespräch zu kommen:

  • Das Thema Wetter. Hört sich vielleicht langweilig an, aber dennoch redet jeder darüber. Leite es einfach über zum Wochenende hin. Man kann sowohl fragen was der Gesprächspartner vorhat und ihm im Gegenzug von seinen eigenen Planungen erzählen.
  • „Wie sind Sie in dieses Unternehmen gekommen?“ Fragen über die berufliche Vergangenheit und Werdegang, wenn es sich anbietet. Vielleicht auch grundsätzliche Hintergründe, wo man aufgewachsen ist und wie man nun in diesen Ort gekommen ist.
  • Das Gegenüber nach seiner Meinung fragen. Man kann versuchen seine Frage an etwas anzuknüpfen, was gerade im Unternehmen passiert (bspw. Veranstaltungen und Projekte), oder bei einer Autofahrt, den Ort an den man fährt.
  • Bescheid wissen über das Tagesgeschehen. Laufende Projekte in deiner Stadt oder was in der Welt vor sich geht. Lies die Zeitung! Es kommt immer gut an, wenn man weiß, was gerade alles passiert und man am Tisch mitreden kann.

Nicht umsonst wird das Projekt Jobfit von den Unternehmen unterstützt!


 


Paul Haack, Auszubildender, MSR Technologies

Zunächst einmal kommt es bei einem Smalltalk darauf an, wie gut man seinen Gesprächspartner kennt. Hat man den Kollegen noch nie gesehen, kann man freundlich Hallo sagen. Hat man mit seinem Gesprächspartner schon einmal zusammengearbeitet, ist aber nicht mehr in der Abteilung, kann man beispielsweise fragen, wie es in der Abteilung gerade läuft, ob sich was verändert hat oder wie es ihm und den Kollegen geht. Dann kann man übergehen in Themen wie gemeinsame damalige Arbeitszeit oder ähnliches.

Kennt man seine/n Kollegen/in besser, fällt es natürlich einfacher, sich mit ihm/ ihr zu unterhalten, beispielsweise, wenn man aus der gleichen Abteilung kommt. Dann kann man auch private Themen ansprechen, wie es zum Beispiel der Familie geht oder sich nach den Hobbies erkundigen. Man kann auch fragen, wie das Wochenende oder der Urlaub war.

Generell kommt es darauf an, wie gut man sich mit dem Gesprächspartner versteht, egal ob andere Abteilung oder Abteilungsleiterin. Und meistens fängt ein Gespräch sowieso erstmal mit der Frage an, wie es einem geht. Außerdem sollte man immer man selbst bleiben und sich nicht verstellen. Dann wird sich meistens auch ein Gespräch von selbst ergeben.


 


Nadine Golletz, Auszubildende, MSR Technologies GmbH

Mit anderen Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen kann ziemlich einfach sein, du solltest nur du selbst bleiben und dich nicht verstellen. Mein Klassiker ist es auf das Wetter anzusprechen. Wenn es regnet oder kalt ist einfach zu sagen „Heut ist voll das blöde Wetter“ oder natürlich anders rum wenn das Wetter gut ist. So kommt das Gespräch dann von ganz alleine zustande. Aktuelle Zeitungsthemen können auch zu einem Gespräch führen sowie Fragen über das Unternehmen oder über die Arbeit. Mit Männern kann man natürlich anfangen über Fußball zu reden, wenn man sich auch dafür interessiert.

Kommentare geschlossen.