Netz­wer­ken für Azu­bis

von JobFit-Projektredaktion | 10. Dez. 2016 | Kommentare deaktiviert für Netz­wer­ken für Azu­bis

Spezielle Internetportale und Foren gibt es für alle Fragen rund um die Berufsausbildung

In großen Betrieben gibt es Azubi-Jahrgänge mit einem Dutzend oder mehr Auszubildenden. In kleinen und mittleren Betrieben dagegen sind Azubis oft allein oder haben nur wenige Kollegen im selben Ausbildungsberuf. In solchen Fällen fehlen gleichaltrige Ansprechpartner, mit denen man sich über Erfahrungen austauschen und denen man Fragen stellen kann. Netzwerke im Internet sind gute Anlaufstellen, um die gesuchten Informationen zu bekommen und Kontakte zu knüpfen.

Junge Menschen in der Ausbildung können sich via Internet auch mit Kollegen in anderen Betrieben austauschen. Besonders für Lehrlinge in kleinen Unternehmen ist das wichtig. Foto: WavebreakMediaMicro/Fotolia

Zum Einstieg lohnt sich der Besuch von Plattformen wie Azubister. net und Azubi.net. Bei Azubister stehen die Informationen im Vordergrund: Von der Vorstellung einzelner Ausbildungsberufe über die Bewerbung bis hin zu Fragen bezüglich der Vergütung werden hier Themen rund um die Ausbildung und das Duale Studium behandelt. Bei der Vernetzung hilft der Veranstaltungskalender, der bundesweite Messen, Ausbildungstage und Angebote einzelner Unternehmen enthält.

Mehr auf den Austausch mit anderen Azubis und Experten setzt Azubi.net. Im Forum sind rund 5000 User registriert, darunter auch viele Ausbilder. Die diskutierten Themen ordnen sich zum Beispiel in die Kategorien allgemeine Fragen zur Ausbildung, Rechte und Pflichten von Azubis und Berufsschulwissen. Wer sich im Forum heimisch fühlt und persönliche Kontakte geknüpft hat, kann sich außerdem in der „Jubelecke“ mit anderen freuen oder im „Kummerkasten“ ausheulen oder Trost spenden.

Darüber hinaus gibt es regionale und branchenspezifische Angebote. So haben sich im Landesverband Baden-Württemberg des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vor wenigen Jahren Azubis zum Azubinetz zusammengeschlossen. Nachfolgende Jahrgänge haben es weniger genutzt, sodass sich der Kontakt derzeit auf einen Newsletter und eine Facebook-Gruppe beschränkt. Doch im Mai 2017 steht ein Karrieretag zusammen mit dem bayerischen Landesverband an. „Geplant sind Workshops rund um das Thema Karriere in der Branche und Gesprächsrunden mit Entscheidern in Verlagen und Buchhandlungen. Viel Zeit zum Kennenlernen und Netzwerken ist auch vorgesehen“, kündigt Brigitte Jetschina, Referentin für Berufsbildung an.

Angehende Bankkaufleute kommen über Bankazubis.de in Kontakt. Im Forum der Seite tauschen sich die Teilnehmer vor allem über Inhalte der Ausbildung aus, diskutieren Fachfragen und Prüfungsinhalte. Ähnlich läuft es auf Fachinformatiker.de, wo sich IT-Azubis vernetzen. Für verschiedene Berufsgruppen gibt es zudem Foren, in denen Fachkräfte miteinander in Kontakt treten und es spezielle Unterforen für Auszubildende gibt. So verfügt das Metzgerforum über eine „Azubiecke“, Kranken- und Altenpfleger tauschen sich auf Krankenschwester.de aus, beantworten in den Kategorien zur Ausbildung aber auch Fragen von Schülern und Auszubildenden. Die Gewerkschaften sind ebenfalls im Netz aktiv und vernetzen über ihre Jugendorganisationen Azubis auch branchenübergreifend.

Die genannten Angebote sind zumeist auch auf Facebook und in anderen sozialen sowie beruflichen Netzwerken vertreten. Allerdings sind dort nicht immer alle Inhalte frei zugänglich, sondern zum Teil werden nur Mitglieder der Plattform in die geschlossenen Gruppen eingeladen.

Kommentare geschlossen.